Archiv:

2010

2011

2012

2013

2014

2015

2016

 

 

 2013.......................................................................................................................................................................................................

Bild003a


Freimaurerische Siegel
 
dienten in früherer Zeit nicht nur der Bestätigung von Urkunden und dem Verschluss von wichtigen Schriftstücken, sondern auch als Eigentumsnachweis von Büchern.

Schon sehr früh besassen die Freimaurer-Logen eigene Siegel. Die Motive entstammten oft der freimaurerischen Symbolik , teilweise verbunden mit Darstellungen, die sich auf den jeweiligen Namen der Loge bezogen.

Eine der ältesten hannoverschen Logen ist die St. Johannis -Freimaurerloge
                     “Zum Schwarzen Bär”
errichtet 1774. Um ihr Siegel einsetzen zu können, benötigte die Loge die Erlaubnis des Landesgrossmeisters der Grossen Landesloge von Berlin. Hier die Bitte um Genehmigung:


,,Das Siegel dieser Loge bitten wir gehorsamst dorten in Stahl gravieren zu lassen,
und erdreisten uns, eine Zeichnung unmassgeblich beizufügen. Doch überlassen
wir denen hochwürdigen Brüdern gänzlich, es nach dero Gutfinden machen
zu lassen, falls diese nicht gefällig wären. Wir werden diese uns zu erzeigende
brüderliche Freundschaft zeitlebens mit dem pflichtschuldigsten Dank
erkennen, und übernehmen anbei die Unkosten und Gebühren in der festen
Hoffnung, die hochwürdige Grosse Landesloge von Deutschland werde uns,
unser inständiges Gesuch nicht versagen, und uns baldmöglichst mit sämtlichen,
Akten, Verhandlungen und der Constitution erfreuen."

 

Was den Namen der Loge anbetrifti, so bezieht sich dieser auf die Örtlichkeit, wo die Loge entstanden ist. ,,Schwarzer Bär" war der Name des Gasthauses in Hannover - Linden , in dem sich die Brüder trafen. Das Gasthaus lag jenseits der damalige Stadtgrenze am Ufer und der Brücke des lhme-Flusses.

Das Siegel ist unverändert im Gebrauch.



Quellen:,,Bärenpost” No. 1/2005 u. 21/2005
E.-G. Geppert, ,,Die Herkunft die Gründer, die Namen der Freimaurer-Logen
in Deutschland seit 1737
Siegel: lat. Sigillum: Bildchen


Weitere Siegel als Kennzeichnung in freimaurerischer Literatur

Journal für Freymaurer 1785 Zweyten Jahrgangs, Drittes Vierteljahr

Siegel4

Siegel der sehr ehrenwerten
St. Johannis Loge
“Zu Den Drey Wässern”
im Orient zu Passau, 1776.

Siegel3

Siegel der Loge
"Zur Freymuthigkeit”


Joumal für Freymaurer 1784  Ersten Jahrgangs, Viertes Vierteljahr

Siegel1

Sigill der Loge
"Zur Wohlthätigen Marianna”
in Clagenfurth

Siegel2

Siegel der sehr ehrenwerten
St.Johannisloge,,Zu den vereinigten Herzen”
im Orient zu Graez in Steyermark


Jahresgabe 2013

Karte1
Karte3
Karte2a
2010